ABONNEMENTWIRTSCHAFT

Wie werden sich die steigenden Lebenshaltungskosten auf Abonnements und digitale Verlage auswirken?

Da die Lebenshaltungskosten steigen und die höheren Preise spürbar werden, beginnen die Verbraucher, auf Luxusgüter zu verzichten, um zu sparen, wo sie können. Verständlicherweise können Abonnements eines der ersten Dinge sein, von denen sich Verbraucher verabschieden. Da dieser wirtschaftliche Engpass im in Verbindung zum Übergang zum „normalen“ Leben nach der Pandemie stattfindet, kursieren außerdem Fragen zur Lebensdauer der Abonnementwirtschaft.

Obwohl derzeit 16,9 Millionen britische Haushalte über mindestens ein Abonnement verfügen, bedeutet das einen Rückgang um 215.000 im Vergleich zum letzten Quartal. Da digitale Verlage mit knapper werdenden Verbraucherbudgets und einer potenziellen Abonnementmüdigkeit konkurrieren, fragen sie sich möglicherweise, wie sich die steigenden Lebenshaltungskosten langfristig auf ihr Geschäft auswirken wird. Obwohl nichts sicher ist, befasst sich dieser Artikel mit einigen möglichen Auswirkungen der aktuellen Wirtschaftslage und wie Verlage sich darauf vorbereiten können.

Potenzieller Anstieg der Abonnentenabwanderung

Erstens sollten Verlage auf eine zunehmende Abonnentenabwanderung vorbereitet sein. Nach Angaben der Lloyd’s Bank wurden seit Sommer letzten Jahres im Vereinigten Königreich über 1,2 Millionen Abonnements gekündigt. 36 % der Menschen haben mindestens ein Abonnement gekündigt, weil ihr verfügbares Einkommen gesunken ist, und 31 % nannten höhere, unerreichbare Preise als Grund für ihre Kündigung.

Vor dem Hintergrund eines unhaltbaren wirtschaftlichen Engpasses macht es Sinn, dass die Verbraucher „ihr Ausgabeverhalten neu priorisieren“. Auch wenn es den Anschein hat, dass diese Art der Abonnentenabwanderung außerhalb der Kontrolle eines Verlags liegt, gibt es einige Strategien, um die Kundenfluktuation zu minimieren, wie z. B. die Änderung von Preisplänen oder die Verbesserung des Zugangs zu Produkten (mehr dazu später).

Darüber hinaus tragen Investitionen in Abonnentenbindungsstrategien und die Stärkung bestehender Leserbeziehungen dazu bei, die Abwanderung zu bekämpfen, wenn der Leser sein Abonnement nicht vollständig kündigen möchte.

Stärkere Prüfung des Wertangebots

Da die Wirtschaftskrise die Verbraucher dazu zwingt, besser auf ihre Finanzen zu achten, könnten Verlage feststellen, dass das Publikum mehr Wert darauf legt, wie viel wahrgenommenen Wert ihnen ein Dienst bietet.
Um wettbewerbsfähig zu bleiben und die Erwartungen der Kunden zu erfüllen, müssen Verlage umfassende Einblicke in die Zielgruppe nutzen, um sicherzustellen, dass ihr Produktangebot mit den Wünschen ihrer Leser übereinstimmt. Die Anpassung der Content-Ausgabe sowie der Conversion-Funnel an persönliche Interessen ist von grundlegender Bedeutung für die Gewinnung neuer Leser.
Darüber hinaus können sich Verlage auf die Art und Weise konzentrieren, wie sie ihre Abonnementprodukte bewerben, und sicherstellen, dass Gelegenheitsleser sich der Vorteile und exklusiven Funktionen bewusst sind, die zahlenden Abonnenten zur Verfügung stehen.

Notwendigkeit einer zugänglicheren und anpassungsfähigeren Preisgestaltung

In den letzten Jahren waren Abonnements in manchen Journalistenkreisen ein Streitpunkt, da befürchtet wurde, dass dadurch Inhalte grundsätzlich einem wohlhabenderen und gebildeteren Publikum vorenthalten würden. Als das Reuters Institute for the Study of Journalism letztes Jahr Nachrichtenleitungen befragte, gab fast die Hälfte von ihnen zu, dass das ein Thema sei, über das sie nachdenken müssten.

Angesichts der steigenden Lebenshaltungskosten ist es verständlich, dass 51 % der Abonnementanbieter beabsichtigen, ihre Preise zu senken, um Kunden anzulocken, die weniger Geld ausgeben können. Längerfristig erwägen 61 % der Verlage die Einführung zugänglicherer Preispläne, Produkte und Dienstleistungen, die ihre Zielgruppe erweitern.

Die südafrikanische Zeitung Daily Maverick beispielsweise setzt auf das Modell „Zahlen Sie, was Sie können “, während die portugiesische Publikation Publico arbeitslosen Nutzern ein kostenloses digitales Abonnement anbietet. Obwohl dieser Ansatz aus finanzieller Sicht kontraintuitiv erscheinen mag, konnte das spanische Unternehmen El Diario seit der Einführung kostenloser und reduzierter Preise für diejenigen, die nicht in der Lage sind, die volle Gebühr zu zahlen, ein Wachstum seiner kostenpflichtigen Abonnements verzeichnen. Die Veröffentlichung führt dies auf die Wertschätzung ihres Engagements für eine „emotionale“ und nicht „transaktionale“ Beziehung zu ihrer Leserschaft zurück.

Verlage, die sich schnell an die aktuelle Wirtschaftslage anpassen möchten, könnten darüber nachdenken, ihre Jahresabonnements zu erweitern, um den Lesern das Sparen zu ermöglichen, oder spezielle Rabatte oder Pakete einführen, die ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Die Entscheidung, kostenlose Produkte oder reduzierte Preise anzubieten, sollte als langfristige Investition betrachtet werden, die es Verlagen ermöglicht, sich an die aktuellen Umstände anzupassen. Verlage können so mit dem Aufbau einer Kundenbeziehung beginnen, die sie später in der Customer Journey nutzen können.
Darüber hinaus ist es angesichts unsicherer wirtschaftlicher Zeiten von entscheidender Bedeutung, sicherzustellen, dass die Abonnements flexibel sind und dem Benutzer die Möglichkeit geben, seinen Plan zu ändern oder zu kündigen. Auch wenn es kontraintuitiv klingen mag, Benutzern eine einfache Möglichkeit zur Änderung von Abonnements zu bieten, ist genau das für den Aufbau einer starken Markenwahrnehmung und die Förderung eines guten Kundenerlebnisses, bei dem sich das Publikum unterstützt fühlt, wichtig.

Alles wie gewohnt?

Obwohl definitiv das Potenzial für eine größere Abonnentenabwanderung oder eine größere Herausforderung bei der Konvertierung neuer Abonnenten besteht, sind 79 % der Publisher immer noch zuversichtlich, dass Abonnements im Jahr 2022 eine ihrer wichtigsten Umsatzprioritäten sein werden.

Tatsächlich bedeuten steigende Preise und ein geringeres verfügbares Einkommen nicht, dass das Interesse an Abonnements nachlässt. Tatsächlich hat Barclay Card herausgefunden, dass 4 von 10 Menschen trotz Inflation und wirtschaftlicher Belastung immer noch der Meinung sind, dass Abonnements ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, die Möglichkeit, neue Dinge auszuprobieren, und unschätzbaren Komfort bieten.

Und obwohl Abonnements für manche Menschen möglicherweise unnötige Kosten darstellen, hilft die Regelmäßigkeit eines Abonnements anderen Verbrauchern dabei, ihr Budget effektiver zu gestalten und zu wissen, was sie bekommen.

Wie sieht die Zukunft für Abonnements aus?

Unter Berücksichtigung dieser Statistiken scheint es, dass die Branche nach wie vor mit überwältigender Mehrheit Abonnements als wichtige Einnahmequelle unterstützt. Für Verlage bedeutet das, dass die Weiterentwicklung und Feinabstimmung der Abonnementstrategien wahrscheinlich die beste Möglichkeit sind, in Zukunft zu glänzen.
Obwohl die digitale Verlagsbranche wahrscheinlich einige Veränderungen in ihrem Geschäft erleben wird, können Verlage, die Daten und Personalisierungstechnologien nutzen, um das Kundenerlebnis zu verbessern, ihr Geschäft effektiv schützen.

Um herauszufinden, wie Sie im wettbewerbsintensiven Abonnementmarkt widerstandsfähig bleiben, hören Sie sich hier unser aktuelles Podcast-Interview zum Erfolg in gesättigten Märkten an.

Journey to Usership™

Das Manuskript für die Modernisierung der Monetarisierung und Skalierung Ihres Abonnementgeschäfts

Ist das Ihr allererstes Abonnementangebot, werfen Sie einen Blick in dieses Monetarisierungsmanuskript, um weitere Informationen darüber zu erhalten, wie Unternehmen in verschiedenen Branchen ihr erstes Abonnement eingegangen sind.

Von den Besten lernen

Auf Fachwissen der führenden Experten zugreifen

Wir haben den Begriff der „Subscription Economy®“ maßgeblich geprägt und sind auch weiterhin Marktführer. Aber lassen Sie sich von unseren Experten, Kunden und Partnern überzeugen.

Neue Geschäftsmodelle

Dynamische Kundenbeziehungspflege entlang jeder Journey.

Zuora-Community

Sprechen Sie mit gleichgesinnten Fachleuten.

Developer Resourcen

Die Freiheit, mit den Technologien von Zuora zu entwickeln.

Knowledge Center

Erfahren Sie, wie Sie das Wachstum Ihres Unternehmens im Abonnement-Zeitalter fördern können.

Ihre Reise beginnt hier

Während sich die Präferenzen Ihrer Kunden hinsichtlich des Zugangs zu Ihren Produkten und Dienstleistungen wandeln, ist es erforderlich, dass Sie auch Ihre Geschäftsmodelle anpassen. Informieren Sie sich darüber, wie unsere marktführenden Lösungen für die Subscription Economy® zahlreichen der weltweit innovativsten Abonnementgeschäfte zum Erfolg verholfen haben.

Starten Sie Ihre Zuora Probefahrt

Erhalten Sie kostenfreien Zugriff und testen Sie Zuora persönlich.

Möchten Sie Veränderungen anführen?

Werden Sie Teil unseres weltweiten Teams, das mit unermüdlichem Einsatz daran arbeitet, die führenden Unternehmen der Welt zu revolutionieren.

Wie werden sich die steigenden Lebenshaltungskosten auf Abonnements und digitale Verlage auswirken?

Bleiben Sie am Lernen

Durch Meistern elektronischer Zahlungen und Vermeiden von Einnahmeverlusten in jeder Wirtschaft Abonnenten halten und binden
So beschleunigen Sie die Iteration von Preisen, Paketen und Werbeaktionen
So nutzen Sie die Intelligenz Ihrer Abonnenten, um nahtlose Kundenerlebnisse zu bieten
9 Vorteile der Umsatzautomatisierung für Ihr Unternehmen