TIPPS ZU ABONNEMENT-BUNDLES

5 Tipps, um ein erfolgreiches Abonnement-Bundle zu starten und Ihren Gewinn zu verdoppeln

Das Abonnement-Geschäftsmodell boomt und wächst seit 2011 jährlich um 200 %. Mit diesem Wachstum besteht für digitale Verlage das Potenzial, intelligente Abonnement-Bundles zu nutzen, um die Bindung und das Engagement der Nutzer zu erhöhen und dabei gleichzeitig den Umsatz zu steigern.

Trotzdem sind Bundles immer noch ein relativ unerforschter Weg zur Umsatzsteigerung. Während 69 % der Verbraucher sich aktiv dafür entscheiden würden, ihre Abonnements zu bündeln, können digitale Verlage nicht mithalten. Oft bringen sie neue Bundles auf den Markt, die zu keinen Conversions führen.

Wie können Sie also sicherstellen, dass Ihr neues Abonnement-Bundle die größtmöglichen Erfolgschancen hat?

Nachfolgend sind fünf wesentliche Dinge, die Sie bei der Erstellung Ihrer Abonnement-Bundles beachten sollten:

1. Experimentieren Sie mit verschiedenen Bundle-Typen

Abonnementunternehmen arbeiten mit verschiedenen Arten von Paket-Bundles. Es ist wichtig, die verschiedenen Varianten an Bundles in Betracht zu ziehen, um sicherzustellen, dass Sie nicht in isolierten Denkweisen stecken bleiben. Möglich sind unter anderem die folgenden Arten:

  • Organische Bündelung – Dabei geht es darum, eine Sammlung der eigenen digitalen Produkte zu erstellen, die sich gut ergänzen, z. B. die Kombination eines Zugangs zu Sportartikeln mit einem Sport-Podcast oder Live-Sportnachrichten. Die organische Bündelung ermöglicht eine Skalierung, was für kleinere Dienste von Vorteil ist, die möglicherweise Schwierigkeiten haben, sich selbst zu entwickeln.
  • Partnerschaftsbündelung – Dabei geht es darum, einen strategischen Partner für die Zusammenarbeit zu identifizieren (vorzugsweise einen Partner, der über eine ergänzende Kundenbasis verfügt) z. B. ein Musikabonnementdienst, der mit einer Podcast-Plattform verbunden ist.
  • Aggregator-Bündelung – Dabei geht es darum, mehrere Bundles zu einem „Super-Bundle“ zusammenzuführen, was bedeutet, dass Benutzer über eine einheitliche und vereinfachte Plattform verfügen, auf der all ihre Favoriten kombiniert werden, z. B. Live-Highlights aller Fußballspiele aller Nachrichtenanbieter, dazu Sport-Bundle-Artikel und exklusive Kommentarinhalte.

Für die Bundle-Arten gibt es keine allgemeingültige Lösung. Jedes Unternehmen unterscheidet sich je nach Produkttyp und der Zielgruppe, die diesen Service in Anspruch nimmt. Letztlich sind die Unternehmen, die mit Abonnement-Bundles erfolgreich sind, diejenigen, die Ideen schnell testen können…

2. „Schnell versuchen, schnell scheitern“

Eine schnelle Umsatzrealisierung ist von entscheidender Bedeutung. Das bedeutet, dass Sie über die nötige Infrastruktur verfügen müssen, um Bundle-Ideen schnell testen, schnell umsetzbare Erkenntnisse gewinnen, entsprechende Optimierungen vornehmen und erfolgreiche Bundles live veröffentlichen zu können. Wenn Sie sicherstellen, dass Ihr Tech-Stack Ihrem Vertriebsteam die Möglichkeit bietet, schnell auf Trends zu reagieren und neue Produkt-Bundles ohne großes Risiko zu testen, sind Sie bei der Einführung von Bundles zum richtigen Zeitpunkt immer einen Schritt voraus.

Ich schätze [die Fähigkeit] sehr, flink und flexibel zu sein, Ergebnisse zu messen und schnelle Entscheidungen zu treffen. [Um] Dinge auszuprobieren und schnell zu scheitern, oder Dinge auszuprobieren und einige frühe Erfolge zu sehen und dann darauf aufzubauen.

Mary Walter-Brown, COO, Voice of San Diego

Um diese „Schnell ausprobieren, schnell scheitern“-Methodik umzusetzen, greifen einige der führenden digitalen Verlage auf Abonnement-Erlebnisplattformen zurück, um Bundles zu testen, zu sehen, was passt, und dank den richtigen Erkenntnissen schnell zu reagieren.

3. Seien Sie in der Lage, neue Technologien schnell zu integrieren

Die Erstellung maßgeschneiderter Integrationen oder interner Technologielösungen kann monatelange Technologieprojekte erfordern, die in einigen Fällen Millionen von Dollar kosten. Bloomberg berichtete, dass die New York Times

vor über zehn Jahren 14 Monate gebraucht und 50 Millionen US-Dollar für eine interne Technologielösung ausgegeben habe – Zeit und Geld, das die meisten Verlage nicht übrig haben.

Dieser maßgeschneiderte Integrationsansatz macht es unmöglich, ein profitables und skalierbares Bundle-Geschäft aufzubauen. Hier kann die beste Technologie den Unterschied zwischen Anpassung und Erfolg oder Schwierigkeiten, mitzuhalten, machen!

Wenn Sie in der Lage sein möchten, Bundles mit hoher Conversion zu erstellen und schnell auf Trends zu reagieren, müssen Sie in der Lage sein, die richtigen Technologielösungen einzubinden, die sich an die verschiedenen von Ihnen benötigten Änderungen und Datenerfassungen anpassen können.

4. Bieten Sie echten Wert

Auch wenn es wie ein offensichtlicher Schritt klingt, machen digitale Verlage es nicht immer richtig. Es ist wichtig zu verstehen, was Benutzer tatsächlich von einem Bundle erwarten. Jeder macht gern ein Schnäppchen, aber es gibt Hinweise darauf, dass Verbraucher bei der Auswahl von Bundle-Optionen nicht nur auf den Preis achten:

69 % der Verbraucher würden es vorziehen, ihre Abonnements zu bündeln, wenn sie wählen könnten, welche sie einschließen möchten, und 43 % der Verbraucher wählte Bequemlichkeit als einen der wichtigsten Faktoren, die Abonnement-Bundles wertvoll machen.

Bei solchen Statistiken ist klar, dass es einfach nicht ausreicht, den günstigsten Preis zu haben. Verbraucher wünschen sich Bequemlichkeit mit Bundles, die sie auch tatsächlich nutzen. Das Abonnement-Bundle soll letztendlich das Erlebnis, für das ein Leser möglicherweise bereits bezahlt, ergänzen und ihm attraktive Zusatzfunktionen bieten.

Eine Möglichkeit, sicherzustellen, dass Sie mit Ihren Bundles einen echten Mehrwert bieten, besteht darin, sich die Daten zum Benutzerverhalten anzusehen und zu sehen, womit die Leute am meisten interagieren. Anschließend können Bundles personalisiert werden, um sie attraktiver zu machen…

5. Verstehen Sie die Bedeutung der Personalisierung

In einer gemeinsamen Studie mit Digiday stellte Zephr fest, dass 70 % der Verlage es versäumen, digitale Angebote basierend auf den digitalen Zugangspunkten der Leser zu personalisieren.

Aus den oben genannten Statistiken geht klar hervor, dass die Personalisierung das ist, was Verbraucher wollen. Warum also zögern digitale Verlage?

Für viele ist es darauf zurückzuführen, dass es an First-Party-Daten mangelt oder dass es nicht gelingt, nach und nach Informationen über die Benutzer zu sammeln und sich ein genaues Bild ihrer Interessen und Vorlieben zu machen.

Digitale Verlage müssen allgemeine Demografie, Alter, Standort, Interessen, Käuferverhalten und sogar das Abwanderungsrisiko im Auge behalten, um sicherzustellen, dass sie dem richtigen Verbraucher Bundles zur richtigen Zeit und zum richtigen Preis anbieten können. Eine Möglichkeit, solche Daten zu sammeln, sind kostenlose Testzeiträume oder exklusive Inhalte, auf die nur über ein Registrierungsformular zugegriffen werden kann.

Immer die Nase vorn haben

Das Erstellen eines lukrativen Abonnement-Bundles ist nicht so einfach wie das Zusammenfügen zweier Dinge. Digitale Verlage müssen vor allem sicherstellen, dass sie mit verschiedenen Bundles experimentieren, Personalisierung anbieten und den Wert für den Kunden in den Vordergrund stellen. Das wird nicht nur dazu beitragen, auf lange Sicht mehr Verkäufe für Bundles zu generieren, sondern auch die Kundenzufriedenheit zu steigern, da die Benutzer das Gefühl haben, dass ihre Bedürfnisse erfüllt werden.

Digitale Abonnements bündeln oder entbündeln

Digitale Abonnements bündeln oder entbündeln

Nur wenige Verlage nutzen ihre digitalen Möglichkeiten voll aus, indem sie einzigartige Pakete und Angebote „speziell für mich“ anbieten, obwohl das bei ihren Verbrauchern schnell zur Erwartung wird.

Gleichzeitig sehen sich Nachrichtenorganisationen mit einer zunehmenden Zahl uninteressierter „Zombies“ in ihrem Kundenstamm konfrontiert: zahlende Abonnenten, die selten auf Inhalte zugreifen und mit hoher Wahrscheinlichkeit abwandern.

Ihre Reise beginnt hier

Während sich die Präferenzen Ihrer Kunden hinsichtlich des Zugangs zu Ihren Produkten und Dienstleistungen wandeln, ist es erforderlich, dass Sie auch Ihre Geschäftsmodelle anpassen. Informieren Sie sich darüber, wie unsere marktführenden Lösungen für die Subscription Economy® zahlreichen der weltweit innovativsten Abonnementgeschäfte zum Erfolg verholfen haben.

Starten Sie Ihre Zuora Probefahrt

Erhalten Sie kostenfreien Zugriff und testen Sie Zuora persönlich.

Möchten Sie Veränderungen anführen?

Werden Sie Teil unseres weltweiten Teams, das mit unermüdlichem Einsatz daran arbeitet, die führenden Unternehmen der Welt zu revolutionieren.

5 Tipps, um ein erfolgreiches Abonnement-Bundle zu starten und Ihren Gewinn zu verdoppeln

Bleiben Sie am Lernen

Durch Meistern elektronischer Zahlungen und Vermeiden von Einnahmeverlusten in jeder Wirtschaft Abonnenten halten und binden
So beschleunigen Sie die Iteration von Preisen, Paketen und Werbeaktionen
So nutzen Sie die Intelligenz Ihrer Abonnenten, um nahtlose Kundenerlebnisse zu bieten
9 Vorteile der Umsatzautomatisierung für Ihr Unternehmen