„Unsere Einnahmen aus digitalen Abonnements betrugen vor zwei Jahren etwa 500 Millionen Norwegische Kronen. Die Plattform von Zuora hat dazu beigetragen, dass wir dieses Jahr die 1-Milliarde-Marke erreicht haben.“ – Fredrik Schjold, Head of Consumer Business Technology, Schibsted

Company Schibsted ASA
Industry Media

The Customer

„Unsere Einnahmen aus digitalen Abonnements betrugen vor zwei Jahren etwa 500 Millionen Norwegische Kronen. Die Plattform von Zuora hat dazu beigetragen, dass wir dieses Jahr die 1-Milliarde-Marke erreicht haben.“ – Fredrik Schjold, Head of Consumer Business Technology, Schibsted

The Challenge

„Unsere Einnahmen aus digitalen Abonnements betrugen vor zwei Jahren etwa 500 Millionen Norwegische Kronen. Die Plattform von Zuora hat dazu beigetragen, dass wir dieses Jahr die 1-Milliarde-Marke erreicht haben.“ – Fredrik Schjold, Head of Consumer Business Technology, Schibsted

The Solution

With Zuora’s help, Schibsted is working on consolidating all of its subscription management onto one platform. The ambition is to enable them to operate one billing, customer service, and market automation system across brands.

The Benefits

Mit Zuora konnte Schibsted neue Serviceangebote schnell einbinden, Umsatzbilanzierungsprozesse automatisieren, die Abwanderung durch ein verbessertes Mahnwesen reduzieren und die Effizienz erheblich steigern, was zu einem enormen Wachstum von 500 Millionen NOK im Jahr 2018 auf 1 Milliarde NOK im Jahr 2020 beitrug.

„Wir müssen nicht mehr manuell ermitteln, über wie viele Abonnements mit Laufzeiten von mehr als einem Monat, deren Umsatz über einen längeren Zeitraum erfasst werden muss, wir verfügen. Mit Zuora wissen wir es automatisch.” – Carl Friberg, Product Manager, Subscriptions, Schibsted


Schibsted wurde 1839 gegründet und ist heute die größte Mediengruppe Skandinaviens. Als langjähriger Marktführer im Nachrichtenbereich hat Schibsted in den letzten Jahren seine Geschäfte auf elektronische Marktplätze und andere Online-Verbraucherdienste ausgeweitet. Bereits seit 1995 ist das Unternehmen im digitalen Bereich tätig, wo es sich trotz der Höhen und Tiefen des frühen Internets behaupten und seine Strategie umsetzen konnte.

Diese digitale Strategie zahlte sich aus. Schibsted erzielte ein beständiges Wachstum und hielt eine starke Marktposition zu einer Zeit, in der viele traditionelle Nachrichtenunternehmen zu kämpfen hatten. Auch in den frühen 2010er•Jahren verfolgte das Unternehmen eine zukunftsorientierte Strategie. Die Geschäftsführung erkannte, dass ein werbefinanziertes Modell für das Nachrichtengeschäft des Unternehmens nicht mehr nachhaltig war. 2012 begann das Team von Schibsted damit, einige seiner Inhalte hinter eine Paywall zu stellen. Sein kostenpflichtiges Abonnementmodell ist seither stetig gewachsen. Das Team begann auch, Abonnements für andere Dienste wie E-Marktplätze anzubieten, die kleinen Unternehmen online einen Ort zum Verkauf ihrer Produkte bieten.

Subscription success, however, brought new challenges. Different brands were using different platforms to manage their subscriptions, and even the print and digital versions of the same paper were sometimes managed separately. These subscription siloes made for a fragmented customer experience that prevented Schibsted from leveraging the synergies that should flow naturally from being a large group of companies.

„Wir hatten nicht die Kontrolle, die wir brauchten“, erklärt Fredrik Schjold, Head of Consumer Business Technology bei Schibsted. „Wir brauchten eine einheitliche Plattform, die flexibel und skalierbar ist•– und nativ digital.“

Schibsted brauchte den richtigen Partner für die Konsolidierung des Unternehmens. Also wandte man sich an Zuora.

Zuora became an important piece of Schibsted’s centralized News Revenue system that provided one source of truth for billing subscription management, including payments, dunning, customer service, and billing automation. The Zuora platform was flexible enough to meet the needs of each individual brand while ensuring that all the brands were speaking the same language. So far, the company has migrated 494,586 active subscribers onto the platform, a YoY increase from 2019 of 582%.

Zuora hat darüber hinaus die Erfassung der Abonnementeinnahmen verändert. „Vor Zuora haben wir Zahlungen von Zahlungsdienstleistern erhalten und sie in Excel nachverfolgt“, berichtet Carl Friberg, Produktmanager für Abonnements bei Schibsted. „Jetzt ist dieser Prozess durch Zuora automatisiert•– und das von Anfang an.“

And not only is the accounting much clearer, but Zuora Workflows has leveled up the dunning process, which has helped reduce churn and drive revenue.

Dank einer flexiblen Plattform konnte Schibsted auch neue Dienste schneller einführen. Mit Zuora wurde die Einführung neuer Abonnementmarken, wie z.•B. des Gewichtsüberwachungsdienstes Vektklubb und des Nachrichtenaggregators Omni, in nur einem Monat umgesetzt.

In the three years since deploying Zuora, digital subscription revenue has doubled from 500 million NOK to 1 billion NOK in 2020. “Growth has been escalating,” says Schjold. “And Zuora has been an important part of that.”

Das Team von Schibsted ist nach wie vor dabei, sämtliche Marken des Konzerns auf Zuora zu migrieren•– und freut sich dabei auf mehr Effizienz und weiteres Wachstum.